Eva Maria BörnerHeilpraktiker, auch für Psychotherapie, in Bad Schönborn bei Heidelberg

Profil Eva Maria Börner

*1956

In meinem beruflichen Leben hat mich von Anfang an das Menschenbild der Anthroposophie geleitet.
Nach der Ausbildung zur Physiotherapeutin habe ich daher die rhythmische Massage nach Dr. Ita Wegman erlernt und intensiv über viele Jahre praktiziert.

Individuelle Fragestellungen im Kontakt mit meinen PatientInnen haben mich parallel dazu zu verschiedenen Fortbildungen geführt: Rückenschule, manuelle Lymphdrainage, Fußreflexzonenmassage nach Marquardt, craniosacrale Osteopathie und sensomotorische Wahrnehmungsförderung nach Dr. I. Flehmig.

Im Anschluss daran habe ich meine berufliche Qualifikation durch die Ausbildungen zur staatlich anerkannten Heilpädagogin und Heilpraktikerin abgerundet:

Ausbildung in Voice-Dialogue bei A. Wittemann (systemische Fortbildung).
Jahrestraining in Gewaltfreier Kommunikation bei Regula Langemann und Suna Yamaner (“Frankfurter Ring”).

Eine große Bereicherung für meine Arbeit war die 3-jährige Weiterbildung in Traumaheilung Somatic Experiencing® nach Dr. Peter A. Levine.

Die Ausbildungsinhalte haben sich in meiner Praxis zu einer umfassenden ganzheitlichen Sicht ergänzt. In der Arbeit habe ich daraus quasi als Synthese eine Vorgehensweise entwickelt, die ich “wärmedynamische Inkarnationstherapie” nenne. Dabei greifen körpertherapeutische Ansätze, Gespräche (systemisch orientiert) und Medikamente aus der anthroposophisch-homöopathischen Medizin ineinander.

Stationen meiner Arbeit in absteigender Reihenfolge

Seit Juni 2011 Ausbildung zur zertifizierten Focusing-Begleiterin (körperzentrierte Gesprächsführungsausbildung)

Seit 2006 Tätigkeit in freier Praxis in Darmstadt

2005 Jahrestraining Gewaltfreie Kommunikation bei Frankfurter Ring (Regula Langemann und Suna Yamaner)

parallel 2005 – 2007 Ausbildung in Traumaheilung Somatic Experiencing® nach Peter Levine
(Auf der Liste der SE-Therapeuten finden Sie mich nicht, weil man dafür Mitglied im Verein sein muss.)

2004 Prüfung zur Heilpraktikerin in Wiesbaden; Fortbildung in Voice Dialogue (systemische Ausbildung über Umgang mit inneren Anteilen)

2003 – 2006 Freie physiotherapeutische Praxis in Heidelberg in Kooperation mit anthroposophischem Kinderarzt

1998 – 2003 Freie Praxis Physiotherapie mit Erwachsenen und Kindern in Wiesbaden; parallel dazu Mitarbeit in der anthroposophischen Frühförderstelle „Haus des Kindes“ (Frankfurt-Niederursel); parallel dazu 2000 Fortbildung in cranio-sacraler Osteopathie

1996 – 1998 Berufsbegleitende Ausbildung zur Krankengymnastin/Physiotherapeutin, intensive Auseinandersetzung mit Bobath-Therapie für Kinder

1995 Anerkennung zur staatlich anerkannten Heilpädagogin; nach Ausbildungsabschluss Fortsetzung der Tätigkeit im Therapeutikum Kiel und heilpädagogische Einzelarbeit im Waldorfkindergarten

14.11.1993 Prüfung zur Rückenschullehrerin des VPT

1990 – 1998 Mitarbeit im Therapeutikum Kiel in freier Praxis, parallel 1990 – 1995 körpertherapeutische Behandlung entwicklungsverzögerter Kinder in integrativen Kindergärten; parallel Ausbildung in sensomotorischer Wahrnehmungsförderung nach Flehmig (Hamburg)

Herbst 1985 – 1989 Heilpädagogische Ausbildung in Bad Boll und Mannheim, Mitarbeit in Gründungsinitiative für Heilpädagogische Schule in Mannheim, Ausbildung in manueller Lymphdrainage

1978 – 1985 Ausbildung in rhythmischer Massage nach Ita Wegman; Ausbildung in Fußreflexzonenmassage nach Marquardt; Fortbildung in Chirophonetik, parallel Mitarbeit in anthroposophischen Einrichtungen:
– Therapeutengemeinschaft Darmstadt in Zusammenarbeit mit Facharzt für Orthopädie
– Michael-Therapeutikum, Zusammenarbeit mit Kunsttherapeuten und gemeinsame Gestaltung von Jahresfesten
– Zusammenarbeit mit Kinderarzt Dr. Kummer (Karlsruhe), dadurch erste Kontakte zu Kindern mit Entwicklungsstörungen und Impuls zu heilpädagogischer Ausbildung

1975 – 1977 Ausbildung Masseurin / med. Bademeisterin